News

Hier sind alle Neuig­keiten von der Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche zu finden.

Schulbegleitung

BEREITS AB SCHULSTART KANN SCHULBEGLEITUNG BEWILLIGT WERDEN

07. August 2020

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni, wurde während der Sommerferien von Eltern gefragt, ob Kinder bereits ab dem ersten Schultag eine Schulbegleitung erhalten können. „Dies ist grundsätzlich möglich“, betonte El Samadoni heute (Freitag) in Kiel.

Jugendhilfe in Zeiten von Corona

SCHUTZ VON KINDERN UND JUGENDLICHEN DURCH JUGENDHILFE MUSS GEWÄHRLEISTET WERDEN

09. April 2020

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein, Samiah El Samadoni, stieß in den letzten Tagen auf Verunsicherungen bei Bürger*innen, ob Hilfen nach dem SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe) auch in Zeiten der Corona-Bekämpfung beantragt und gewährt werden können. „Diese Hilfen können grundsätzlich weiterhin gewährt werden“, so El Samadoni am heutigen Tag.

Schulbegleitung

DIE AKTUELLE VERFAHRENSWEISE BEI ANTRÄGEN AUF SCHULBEGLEITUNG BEI TAGESAUSFLÜGEN IM KREIS STORMARN

09. Dezember 2019

Im April dieses Jahres sorgte ein Informationsschreiben des Jugendamtes des Kreises Stormarn für viele Anfragen bei der Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten des Landes, Samiah El Samadoni. Das Scheiben informierte insbesondere über die pauschale Ablehnung von Anträgen für Schulbegleitung bei Tagesausflügen. „Diese rechtswidrige Verfahrensweise des Kreises hat viele Betroffene verständlicherweise beunruhigt“, so El Samadoni am heutigen Tag.

75% Regelung auf dem Prüfstand

Finanzielle Entlastung von Pflege-und Heimkindern

02. Oktober 2019

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes, Samiah El Samadoni, begrüßt den weiteren Vorstoß des Landtages, junge Menschen in stationären Jugendhilfemaßnahmen finanziell zu entlasten. Im Mai dieses Jahres hatte die SPD-Fraktion hierzu einen ersten Antrag (Drucksache 19/1515) gestellt. „Dass der Landtag nun einstimmig für einen Einsatz der Landesregierung auf Bundesebene gestimmt hat, sehe ich als wichtiges Signal“, sagte El Samadoni dazu heute (Mittwoch) in Kiel.

Nach derzeitiger Rechtslage können junge Menschen mit bis zu 75 % ihres Einkommens zu den Kosten der stationären Jugendhilfe herangezogen werden. Der Landtag hat in der vergangenen Woche nun beschlossen, dass sich die Landesregierung auf Bundesebene dafür einsetzen soll, den Kostenbeitrag von Pflege- und Heimkindern für vollstationäre Leistungen der Jugendhilfe auf höchstens 50 % ihres Einkommens zu begrenzen und des Weiteren einen Freibetrag von 250,00 Euro für Schüler- und Ferienjobs, Praktika und Ausbildungsvergütungen einzuführen (Annahme der in Drucksache 19/1717 enthaltenen Entschließung). Die Bürgerbeauftragte begrüßt den Beschluss des Landtages als wertvollen Schritt in die richtige Richtung

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen:

Bürgerbeauftragte begrüßt Antrag im Landtag zur finanziellen Entlastung von Pflegekindern und Heimkindern

19. Juni 2019

Die Bürgerbeauftragte des Landes, Samiah El Samadoni, begrüßt den aktuellen Vorstoß des Landtages, junge Menschen in stationären Jugendhilfemaßnahmen finanziell zu entlasten. „Dass junge Menschen ihr erstes eigenes Einkommen aus einer Ausbildung oder einem Job zum Großteil für die Kosten der stationären Jugendhilfe verwenden müssen, halte ich für unzumutbar. Dies demotiviert geradezu, finanzielle Selbständigkeit zu erlernen und zu erlangen.“ Zu diesem Problem hatte es in der Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche bei der Bürgerbeauftragten auch bereits Eingaben von Betroffenen gegeben.

 

Tätigkeitsbericht 2016/2017

Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche: Bürgerbeauftragte stellt den ersten Tätigkeitsbericht vor

06. Dezember 2018

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein Samiah El Samadoni hat heute (Donnerstag) den ersten Tätigkeitsbericht der Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche vorgelegt. „Im Berichtszeitraum 2016 und 2017 haben sichinsgesamt 416 Kinder und Jugendliche sowie Eltern oder andere Betroffene an die Beschwerdestelle gewandt. Das hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagte El Samadoni. „Bis jetzt – also Dezember 2018 – hat sich die Zahl der Eingaben weiter erhöht: Insgesamt haben sich bisher 678 Ratsuchende an uns gewandt.“

Bürgerbeauftragte zum Weltkindertag:

Kinderrechte sind keine kleinen Rechte

19. September 2018

Anlässlich des morgigen Weltkindertages (20. September) macht die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten Samiah El Samadoni darauf aufmerksam, dass die Rechte und Belange von Kindern in allen Bereichen zu achten und zu berücksichtigen sind. „Wir als Gesellschaft müssen uns verstärkt dafür einsetzen, dass Kinder an Entscheidungsprozessen mehr beteiligt werden – sei es in ihren eigenen Verfahren in der Kinder- und Jugendhilfe oder in anderen Bereichen der Verwaltung, wie beispielsweise der Kommunalplanung“, mahnte El Samadoni.

Stationäre Jugendhilfeeinrichtungen:

Bürgerbeauftragte fordert Schulpflicht für Kinder aus anderen Bundesländern

17. Mai 2018

Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten Samiah El Samadoni begrüßt in ihrer Funktion als Ombudsperson in der Kinder- und Jugendhilfe den Gesetzentwurf der Abgeordneten des SSW zur Änderung des Schulgesetzes. „Ich unterstütze die Forderung, eine Schulpflicht auch für Kinder und Jugendliche aus anderen Bundesländern, die in Schleswig-Holstein in stationären Jugendhilfeeinrichtungen leben, einzuführen. Nur so kann eine zügige Erfassung und Beschulung dieserKinder und Jugendlichen im öffentlichen Schulsystem gewährleistet werden.“